Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EARSandEYES
Emma-Bot. Bild: OpenClipart-Vectors / maxmann / Pixabay

Wie schreibt man das ideale Produktkonzept?

Hallo Vorname Nachname,

die Konzeptentwicklung und damit der Konzepttest gehören zu den zentralen Bestandteilen des Innovationsprozesses: Anhand seiner Ergebnisse entscheidet sich häufig, in welches Produkt- oder Dienstleistungskonzept weitere wertvolle Ressourcen investiert werden und welche Innovation letztlich das Licht der Welt erblickt.

Wie aber sieht der ideale Konzepttest aus? Wie muss ein Produktkonzept formuliert werden, um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen? Das führt EARSandEYES Research Consultant Sandra Bache mit vielen Beispielen in ihrem Blogbeitrag aus.

Zucker hat nicht den besten Ruf, doch auch die gängigen Alternativen werden oft kritisch beurteilt: Besonders beim Thema Süßigkeiten sind Zuckerersatzstoffe für die meisten Verbraucher noch keine echte Alternative. So lautet ein Ergebnis unserer neuen Eigenstudie.

Wie wirkt sich die Feldzeit auf das Ergebnis einer Marktforschungsstudie aus? Diese Frage tauchte bei einem PUMa-Plenum Anfang des Jahres auf – und betrifft uns als Anbieter einer schnellen automatisierten Marktforschungslösung natürlich ganz besonders. Wir wollten es genau wissen und haben daher gemeinsam mit der Hochschule Fresenius die Probe aufs Exempel gemacht. Die Ergebnisse gibt‘s in der aktuellen planung&analyse oder gleich hier als Download.

Viel Spaß mit unserem Newsletter wünschen Ihnen

Ihre Susanne Maisch & Frank Lüttschwager
Geschäftsführende Gesellschafter, EARSandEYES

Aktuelle Inhalte für Sie

Checkliste. Bild: TeroVesalainen/Pixabay Concept Writing: Schritt für Schritt zum Idealkonzept

Welche Voraussetzungen muss ein Konzept erfüllen, um im Konzepttest möglichst aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen?
Zucker. Bild: Steve Buissinne / Pixabay Zuckerersatzstoffe in Süßigkeiten: Für viele keine Alternative

Süße Snacks und Zucker gehören für die meisten Deutschen nach wie vor zusammen – ein Ergebnis aus unserer neuen Studie.
Feldzeit. Blid: Icons8_team / Pixabay Methodenvergleich: Automatisierte vs. "klassische" Marktforschung

Welchen Einfluss hat die Feldzeit auf das Ergebnis einer Mafo-Studie? Unser Methodenvergleich klärt auf.

Wir sind EARSandEYES: Team kvest

Nico Sorgenfrei, Ella Jurowskaja, Susanne Maisch und Frank Lüttschwager

Nico Sorgenfrei, Dr. Ella Jurowskaja, Susanne Maisch und Frank Lüttschwager (v. l.)

Seit knapp zwei Jahren bieten wir unseren Kunden mit kvest.com eine Plattform für automatisierte Pretests. Mittlerweile ist Automatisierung aus der Marktforschung kaum noch wegzudenken – auch deshalb arbeitet unser Team kvest jeden Tag mit viel Leidenschaft und persönlichem Engagement daran, diesen wichtigen Geschäftszweig weiter voranzutreiben.

Allen voran: Dr. Ella Jurowskaja, die als Unit Manager Automated Research die Leitung von kvest ausübt. Ella ist Kopf, Stimme und Gesicht von kvest. Für die Wünsche der kvest-Kunden hat sie stets ein offenes Ohr, auf Konferenzen, Messen und in Webinaren nimmt sie sich der zentralen Fragen in Sachen automatisierte Marktforschung an.

Um unseren Kunden auch in Zukunft ein zeitgemäßes Produkt bieten zu können, arbeitet unsere hauseigene IT mit Nico Sorgenfrei an der kvest-Spitze permanent an der Weiterentwicklung der Plattform – stets vorausschauend, kreativ und ausgerichtet an den Bedürfnissen unserer Nutzer.

Als strategische Fortentwicklung des EARSandEYES-Portfolios ist kvest vor allem auch ein Thema für die Geschäftsführung. In enger Abstimmung mit Projektleitung und IT geben Susanne Maisch und Frank Lüttschwager daher die Richtung des Projekts vor und prägen so den fachlichen Diskurs zur Automatisierung maßgeblich mit.

Gemeinsam bildet Team kvest einen kleinen, aber sehr produktiven Innovations-Nexus bei EARSandEYES, dessen Gründer-Spirit längst auf alle Abteilungen abstrahlt.

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen? Dann leiten Sie ihn gern weiter!

Haben Sie ihn selbst weitergeleitet bekommen? Dann melden Sie sich gern unverbindlich unter diesem Link an.

Sie haben Kritik, Feedback oder Anregungen? Schreiben Sie uns einfach – wir sind gespannt!

Neues von EARSandEYES auch im Sozialen Web

EARSandEYES auf XING folgen
EARSandEYES auf LinkedIn folgen
EARSandEYES auf Twitter folgen

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

EARSandEYES GmbH

Adrian Neumann
Oberstraße 14B
20144 Hamburg

Tel.: 040 822240240
Mail: an@earsandeyes.com

Geschäftsführer: Susanne Maisch, Frank Lüttschwager

Registergericht: Amtsgericht Hamburg
Handelsregistereintrag: Ears and Eyes GmbH, HRB 76621
Umsatzsteuer-Identifikationsnr.: DE 812919940