Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EARSandEYES
Interview mit Trendforscher Oliver Leisse über die Zukunft des Einzelhandels

Sieht so die Zukunft des Einzelhandels aus?

Hallo Vorname Nachname,

„Alles, was nervt, muss verschwinden“ – so bringt der Trend- und Zukunftsforscher Oliver Leisse auf den Punkt, was viele Einzelhändler derzeit umtreibt: Wie lässt sich die Kundschaft in Zeiten von E-Commerce und demografischem Wandel noch in die Filialen locken und langfristig binden?

Für Leisse geht der notwendige Sinneswandel im stationären Handel jedoch über die bloße Beseitigung von Reibungspunkten hinaus. Loyalität ist das Zauberwort – generiert durch positive Erlebnisse und Service, der begeistert.

Welche Herausforderungen der Einzelhandel also meistern muss, was Deutschland von internationalen Märkten lernen kann – und warum er sich manchmal weniger Auswahl wünscht, erklärt Leisse im EARSandEYES-Interview.

In diesem Monat veröffentlichen wir außerdem den zweiten Teil unserer WLAN-Studie mit einer aktuellen Meldung zum Unitymedia-Urteil. Plus: ein erster Auszug aus der dritten Welle unserer Kooperationsstudie „DigitalBarometer Deutschland“, in der wir gemeinsam mit der International School of Management den Einfluss der Digitalisierung auf die Gesellschaft beleuchten.

Viel Spaß mit unserem Newsletter wünschen Ihnen

Ihre Susanne Maisch & Frank Lüttschwager
Geschäftsführende Gesellschafter, EARSandEYES

Aktuelle Inhalte für Sie

Interview mit Trendforscher Oliver Leisse über die Zukunft des Einzelhandels „Alles, was nervt, muss verschwinden“

Trendforscher Oliver Leisse im Interview über die Zukunft des stationären Handels.
Nach BGH-Urteil zu Unitymedia: Hälfte würde privates WLAN nicht teilen Nach BGH-Urteil: Hälfte würde privates WLAN nicht teilen

Jeder zweite Internetnutzer sieht die Freigabe seines WLAN-Routers skeptisch.
Mehrheit sieht Digitalisierung als Gewinn für Arbeit und Beruf Mehrheit sieht Digitalisierung als Gewinn für Arbeit und Beruf

Das Image der Digitalisierung wird besser – besonders im Hinblick auf das Berufsleben.

In eigener Sache

Esther Hestermann wird Client Service Director bei EARSandEYES Esther Hestermann wird Client Service Director bei EARSandEYES

Mit Esther Hestermann gewinnt EARSandEYES eine erfahrene Führungskraft.
Kinder fördern - Zukunft stiften Spendenkooperation mit „Kinder fördern – Zukunft stiften“

EARSandEYES und sein Panel unterstützen die gemeinnützige Stiftung, die unter anderem Leseförderung und Medienpädagogik anbietet.

Wir sind EARSandEYES: Die „Kundenversteherinnen“

Gaby Wiese, Lea Schurawitzki, Esther Hestermann und Sandra Bache

Gaby Wiese, Lea Schurawitzki, Esther Hestermann und Sandra Bache (v. l. n. r.); nicht im Bild: Rabea Adam, Sylvia Pichert

Sechs Kolleginnen, sechs unterschiedliche Persönlichkeiten, sechs großartige Marktforscherinnen mit zusammen mehr als einem halben Jahrhundert Berufserfahrung vor allem in der quantitativen Marktforschung: Nach unserem letzten Neuzugang ist das Female-Allstar-Team von EARSandEYES nun endlich komplett!

Neben der neuen Teamleitung Esther Hestermann bereichern mit Gaby Wiese und Sylvia Pichert zwei gestandene EARSandEYES-Veteraninnen das Kollektiv, Sandra Bache und Lea Schurawitzki sind hingegen erst im vergangenen Jahr mit ihrer fundierten Institutserfahrung zum Unternehmen gestoßen. Mit Rabea Adam schließlich gehört auch eine Beraterin zum Team, die erst jüngst hier im Haus ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung abgeschlossen hat.

Umfassende Kenntnisse unter anderem in den Bereichen strategische Markenführung, Innovations- und Marketingforschung verbinden sich hier mit der vielschichtigen Branchenerfahrung der Beraterinnen – von Kosmetik bis Spirituosen, von Gebrauchsgütern bis Unterhaltung. Kunden profitieren von einer lebhaften inhaltlichen Diskussion im Team, die gleichzeitig wertvolle Impulse auch in den Rest des Kollegiums trägt.

Kompetent, kreativ und vorausschauend bringen die Kolleginnen dabei ihre individuellen Blickwinkel und Talente in die Arbeit bei EARSandEYES ein. So erfüllen sie Tag für Tag ein bekanntes Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach mit Leben:

„Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun.“

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen? Dann leiten Sie ihn gern weiter!

Haben Sie ihn selbst weitergeleitet bekommen? Dann melden Sie sich gern unverbindlich unter diesem Link an.

Sie haben Kritik, Feedback oder Anregungen? Schreiben Sie uns einfach – wir sind gespannt!

Neues von EARSandEYES auch im Sozialen Web

EARSandEYES auf XING folgen
EARSandEYES auf LinkedIn folgen
EARSandEYES auf Twitter folgen

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

EARSandEYES GmbH

Adrian Neumann
Oberstraße 14B
20144 Hamburg

Tel.: 040 822240240
Mail: an@earsandeyes.com

Geschäftsführer: Susanne Maisch, Frank Lüttschwager

Registergericht: Amtsgericht Hamburg
Handelsregistereintrag: Ears and Eyes GmbH, HRB 76621
Umsatzsteuer-Identifikationsnr.: DE 812919940